Dog insurance
ab 50,97 € pro Monat

Hundekranken­versicherung mit Sofortschutz

Der optimale Schutz für Ihren besten Freund

Ein Besuch beim Tierarzt kann schnell sehr teuer werden. Sie wollen stets das Beste für Ihren treuen Begleiter – genau wie wir! Die Hundekrankenversicherung leistet u.a. für:

  • bis zu 2 Monate vor Versicherungsbeginn angeratene Operationen bis zu 1.000 Euro
  • Operationen und Behandlungen bis zu 3.000 Euro
  • Gesundheitsbudget von 75 Euro
  • Nutzung digitaler Tierärzte, z. B. FirstVet

Abgesichert durch:
ERGO Direkt Versicherung AG

Digital_Leader_Award

Telefonische Beratung durch die ERGO Direkt AG

Highlights

  • Freie Tierarztwahl
  • Bis zu 3.000 Euro pro Jahr für Heilbehandlungen und Operationen
  • Keine Beitragsanpassung und Leistungsreduzierung wegen Hundealter
  • Weltweiter Schutz
  • Schutz sogar für bereits angeratene Operationen
  • Beratung durch Online-Tierärzte von FirstVet
Dog
Ein besonderes Leckerli für Sie und Ihren Hund:

Der Sofortschutz für angeratene Operationen!

1. Angeratene Operation?

 

Ein Besuch beim Tierarzt kann zur bösen Überraschung werden. Für Ihren Vierbeiner wird eine teure Operation angeraten – und was nun?

 

2. Versicherung abschließen!

Es ist noch nicht zu spät! Die angeratene Operation ist mitversichert. Versicherung abschließen. Ganz einfach online.

Rechnung einreichen

 

Die Rechnung können Sie nach der Operation bequem online einreichen. Wir erstatten Ihnen bis zu 1.000 Euro.

 

Leistungen der Hundekrankenversicherung mit Sofortschutz


Bereits angeratene Operationen im Rahmen des erweiterten Versicherungsschutzes
Gilt für veterinärmedizinisch notwenige Operationen, die innerhalb von 2 Monaten vor dem Versicherungsbeginn angeraten, aber noch nicht begonnen wurden. Als angeraten gilt eine Operation, wenn die medizinische Notwendigkeit der Durchführung tierärztlich festgestellt wurde und der Eingriff nicht als Notoperation zur Abwendung einer akuten Lebensgefahr durchgeführt wird. Für Heilbehandlungen, die bereits vor Versicherungsbeginn angeraten wurden, gilt der erweiterte Versicherungsschutz nicht.

Bis 1.000 Euro* mitversichert
Behandlung von Krankheiten
  Ambulant und stationär
  Diagnostik
  Verordnete Arzneimittel und Verbandsmaterialien
  Unfallbedingte Zahnbehandlung
  Vergütung des Tierarztes




Bis maximal 3.000 Euro*/**
Operationen
  Chirurgische Eingriffe
  Untersuchung zur Vorbereitung von Operationen
  Nachbehandlung
  Teil- und Vollnarkose
  Notwendige Unterbringung in einer Tierklinik bis zu 14 Tage
  Verordnete Arzneimittel und Verbandsmaterialien
  Vergütung des Tierarztes




Bis maximal 3.000 Euro*/**
Gesundheitsbudget
  Vorsorgeleistungen, wie Impfungen, Prophylaxe
  Zahnprophylaxe: Reinigung, Behandlung von Zahnstein
  Physiotherapie
  Zahnextraktion/ Wurzelbehandlung
  Physiotherapie (ohne Operation)
  Homöopathie und Akupunktur
  Zahnspange für Zahnfehlstellungen
  Dentalröntgen




75 Euro pro Versicherungsjahr
Tierarztkosten bis zum 4-fachen GOT-Satz (Gebührenordnung Tierärzte) infolge eines Unfalls
Tierarztkosten bis zum 3-fachen GOT-Satz
Diät-Futterkosten für 6 Monate 25%
Kastration/ Sterilisation einmalig bis 75 Euro
Nutzung des digitalen Tierarztes, z. B. FirstVet
Keine Wartezeit
Was ist nicht versichert? siehe FAQ
Jahreshöchstentschädigung** 3.000 Euro
* es gilt eine Selbstbeteiligung von 20%
** ab dem zweiten Versicherungsjahr

Bestens beraten - immer und überall!

Mit den erfahrenen Tierärzten, z. B. von FirstVet sind Sie jederzeit bestens beraten. Buchen Sie bequem eine Videosprechstunde über Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer.
Weniger Stress für Ihren Vierbeiner und Sie!

  Kostenlos
  In Deutschland registrierte Tierärzte
  24 Stunden erreichbar an 365 Tagen im Jahr

 

So funktioniert FirstVet:

  1. FirstVet-App downloaden und registrieren:
    Einfach via Google, Facebook oder E-Mail bei FirstVet anmelden und bequem in der FirstVet-App einen Termin buchen. Diese können Sie im Apple App Store oder im Google Play Store herunterladen.

  2. Termin auswählen
    Geben Sie Ihre Daten und die Ihres Hundes ein und wählen Sie einen verfügbaren Termin aus.

  3. Videosprechstunde durchführen
    Führen Sie Ihren Videoanruf mit einem FirstVet-Tierarzt durch. Der Service steht Ihnen 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung.

  4. Rechnung einreichen 
    Nach dem Termin können Sie Ihre Rechnung online einreichen, wir erstatten Ihnen den Betrag.

Hundekrankenversicherung

 

FAQ- Häufig gestellte Fragen

Kein Versicherungsschutz besteht u. a. bei:

  • Viren und Infektionserkrankungen.
  • Gesundheitsschädigungen, die bereits vor Versicherungsbeginn bestanden haben und Ihnen bekannt waren bzw. bereits tierärztlich diagnostiziert wurden. Dies gilt nicht für Operationen, die innerhalb von 2 Monaten vor dem im Versicherungsschein angegebenen Versicherungsbeginn angeraten, aber noch nicht begonnen wurden.
  • Gesundheitsschädigungen, die bei der Teilnahme an jeglicher Art von (Wett-) Kampfveranstaltungen und den dazugehörigen Übungsveranstaltungen entstehen.
  • Operationen, die vor Beginn des erweiterten Versicherungsschutzes angeraten oder vor Versicherungsbeginn begonnen wurden.
  • Zahnbehandlungen und -operationen von Milchzähnen.
  • Behandlungen von Endo- und Ektoparasiten, insbesondere Floh- und Zeckenbekämpfung, sowie Entwurmung.
  • Von Ihnen vorsätzlich herbeigeführte Versicherungsfälle.

Versichert ist der im Versicherungsschein bezeichnete Hund (versichertes Tier) im privaten Besitz. Versicherungsschutz besteht u.a., wenn bei Ihrem versicherten Tier veterinärmedizinisch notwendige ambulante und stationäre Heilbehandlungen oder Operationen durchgeführt werden müssen. Wir übernehmen die in Rechnung gestellten erstattungsfähigen Tierarztkosten bis zum 3-fachen Gebührensatz nach GOT für Behandlungen und Operationen von Krankheiten. Für Behandlungen und Operationen infolge eines Unfalls erstatten wir die in Rechnung gestellten erstattungsfähigen Tierarztkosten bis zum 4-fachen Gebührensatz nach GOT.
Versicherungsschutz besteht u.a. auch bei folgenden Leistungen:

  • Kosten für verordnete Arzneimittel und Verbandsmaterialen
  • Kosten für verordnete Hilfsmittel (erstatten wir je Versicherungsfall einmalig)
  • Teil- und Vollnarkose.
  • Verordnete Heilmittel (z. B. Physiotherapie).
  • Unfallbedingte Zahnbehandlungen.
  • Kaiserschnitt, wenn dieser aufgrund von Komplikationen notwendig ist.
  • Höchstens bis zu 14 Tage Unterbringung in einer Tierklinik nach einer versicherten Operation.
  • Vorbereitende Untersuchungen (z. B. Röntgen, Sonographie, EKG, Laboruntersuchungen)
  • Zuschuss zur Kastration/Sterilisation.
  • Leistungen im Rahmen des Gesundheitsbudgets
    (z. B. Vorsorgebehandlungen, Zahnextraktion, Dentalröntgen, Homöopathie).
  • Zuschuss zu Diätfutterkosten. Kein Versicherungsschutz besteht für Diäten aufgrund von Fettleibigkeit.
  • Euthanasie bei unheilbarer Krankheit.

Erweiterter Versicherungsschutz (Rückwärtsversicherung) besteht für veterinärmedizinisch notwendige Operationen, die innerhalb des Zeitraumes von 2 Monaten vor dem Versicherungsbeginn angeraten, aber noch nicht begonnen wurden. Für Heilbehandlungen, die bereits vor Versicherungsbeginn angeraten wurden, gilt der erweiterte Versicherungsschutz nicht.
Als angeraten gilt eine Operation, wenn die medizinische Notwendigkeit der Durchführung tierärztlich festgestellt wurde und der Eingriff nicht als Notoperation durchgeführt werden soll. Eine Notoperation ist ein ungeplanter und unaufschiebbarer Eingriff zur Abwendung einer akuten Lebensgefahr. Als angeraten gilt zum Beispiel die Erstellung eines Kostenvoranschlags für eine geplante Operation.

  • Die Jahreshöchstentschädigung beträgt maximal 3.000 Euro.
  • Im ersten Versicherungsjahr ist die Jahreshöchstentschädigung jedoch auf 1.000 Euro beschränkt. Für Operationen, die im Rahmen des erweiterten Versicherungsschutzes versichert sind, leisten wir zusätzlich bis maximal 1.000 Euro.
  • Ihr Gesundheitsbudget beträgt pro Versicherungsjahr maximal 75 Euro.
  • Für die Kastration/Sterilisation erhalten Sie einen einmaligen Zuschuss bis zu 75 Euro.
  • Für tierärztlich verordnete Diäten werden vom Versicherer 25% der Futterkosten für eine maximale Dauer von 6 Monaten pro Diät übernommen.
  • Bei jedem Versicherungsfall müssen Sie eine Selbstbeteiligung in Höhe von 20% der in Rechnung gestellten erstattungsfähigen Kosten zahlen. Dies gilt nicht für Leistungen aus dem Gesundheitsbudget, Kastrationen/Sterilisationen und tierärztlich verordnetes Diätfutter.

Ihr Versicherungsschutz besteht in Deutschland. Wenn Sie sich vorübergehend im Ausland aufhalten, genießen Sie in den ersten 12 Monaten weltweit Versicherungsschutz.

  • Sie müssen vor Eintritt eines Versicherungsfalls alle Maßnahmen zur tierart-, tierschutz- und rassegerechten Unterbringung sowie Versorgung Ihres Tiers mit Futter und Wasser ergreifen. Sie müssen die ggf. bestehenden Vorschriften zu Leinen- und Maulkorbzwang beim Aufenthalt im öffentlichen Raum und auf Veranstaltungen beachten.
  • Beim Transport des Tieres in öffentlichen oder privaten Fahr-, Flug- und Wasserfahrzeugen müssen Sie die vorgesehene tiergerechte Transportsicherung benutzen bzw. für eine tiergerechte Transportsicherung sorgen.
  • Sie müssen einen Schaden unverzüglich melden, spätestens innerhalb von 14 Tagen.
  • Sie müssen nach Möglichkeit für die Abwendung und Minderung des Leistungsfalls sorgen und alle Handlungen unterlassen, die der Genesung des versicherten Tieres hinderlich sind oder ihr entgegenstehen. Soweit möglich, müssen Sie hierfür tierärztliche Weisungen einholen und danach handeln, soweit es Ihnen zumutbar ist.
  • Soweit möglich müssen Sie jede Auskunft erteilen, die zur Feststellung des Versicherungsfalls, der Leistungspflicht oder des Leistungsumfangs erforderlich ist. Dabei müssen Sie dem Versicherer alle Belege (z.B. Kostenvoranschlag, Tierarztrechnung oder Laborkostenrechnung) vorlegen, deren Beschaffung Ihnen zugemutet werden kann. Diese müssen die Chip- oder Tätowierungsnummer des versicherten Tieres enthalten. Auf Verlangen müssen Sie die Belege im Original vorlegen.
  • Sie sind auf Verlangen verpflichtet, die behandelnden Tierärzte von ihrer ärztlichen Schweigepflicht zu entbinden und das Tier auf Kosten des Versicherers durch einen von ihm beauftragten Tierarzt untersuchen zu lassen, soweit dies zur Beurteilung der Leistungspflicht nötig ist.
  • Soweit für das versicherte Tier anderweitig Versicherungsschutz besteht (z.B. eine Kranken- oder Operationsversicherung bei einem anderen Versicherer), müssen Sie alle Ihnen über den anderen Vertrag bekannten Informationen mitteilen.

Die vereinbarten Beiträge sind ab Vertragsbeginn zu bezahlen. Der erste Beitrag ist sofort nach Abschluss des Vertrags fällig, jedoch nicht vor dem im Versicherungsschein angegebenen Beginn. Alle weiteren Beiträge sind monatlich zum jeweiligen Monatsersten fällig.

Der Versicherungsschutz beginnt zu dem im Versicherungsschein angegebenen Versicherungsbeginn.

Erweiterter Versicherungsschutz (Rückwärts-Versicherung) besteht für veterinärmedizinisch notwendige Operationen, die innerhalb des Zeitraumes von 2 Monaten vor dem Versicherungsbeginn angeraten, aber noch nicht begonnen wurden. Für Heilbehandlungen, die bereits vor Versicherungsbeginn angeraten wurden gilt der erweiterte Versicherungsschutz nicht.

Die Vertragsdauer besteht für drei Jahre (Mindestvertragslaufzeit). Der Vertrag verlängert sich stillschweigend jeweils um ein weiteres Jahr (Versicherungsjahr), sofern er nicht gekündigt wird.

Sie können den Vertrag nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines jeden Versicherungsjahres kündigen.

Sie können auch nach Eintritt eines Versicherungsfalls kündigen. Die Kündigung muss dem Versicherer spätestens einen Monat nach Auszahlung oder Ablehnung der Leistung zugegangen sein.

Ebenso können Sie bei einer Beitragserhöhung kündigen. Die Kündigung muss dann spätestens einen Monat nach Zugang der Mitteilung der Beitragserhöhung zugegangen sein.

Ihre Kündigung ist in Textform möglich, also beispielsweise per Brief, Fax oder E-Mail.